Logo FRANKFURT.de

27.06.2018

Amt für Wohnungswesen legt Wohnungsmarktbericht 2017 vor

Altbauwohnungen, Juli 2013, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

Informationen und Fakten zum Frankfurter Wohnungsmarkt

(ffm) Ab sofort steht der neue Wohnungsmarktbericht zur Verfügung. Er ist im Internet auf der Seite http://www.wohnungsamt.frankfurt.de abrufbar und kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Der Bericht verschafft den interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen umfangreichen Überblick darüber, wie sich der Frankfurter Wohnungsmarkt darstellt, und bietet auch einen Ausblick darauf, mit welchen Entwicklungen in den künftigen Jahren gerechnet werden kann.

Der Bericht zeigt auf, dass die Wohnungsversorgungsquote erstmals seit Jahren wieder leicht gestiegen ist – allerdings verdankt sich dies einem statistischen Effekt: Das Melderegister wurde bereinigt. Erfreulich ist, dass im Wohnungsneubau steigende Fertigstellungszahlen verzeichnet werden können. Die Anzahl der Wohnungen, die für eine Belegung mit registrierten Wohnungssuchenden im Stadtgebiet zur Verfügung stehen, ist im Berichtsjahr geringfügig angestiegen. Es konnten 1962 Haushalte vermittelt werden.

„Nach wie vor gilt, dass wir alles dafür tun müssen, der zusätzlichen Nachfrage nach Wohnungen gerecht zu werden“, schreibt daher Planungsdezernent Mike Josef in seinem Vorwort. „Andernfalls geraten die Mieten noch stärker unter Druck und es wird für Durchschnittsverdiener immer schwieriger, in Frankfurt zu wohnen.“

Der Wohnungsmarktbericht 2017 wird auf Wunsch Interessenten auch zugeschickt. Ansprechpartnerin im Amt für Wohnungswesen ist Holger Baldauf unter Telefon 069/212-35395.

Der Wohnungsmarktbericht 2017 ist zudem als PDF-Dokument zum Download angehängt.