Logo FRANKFURT.de

27.02.2018

Wechsel bei Gateway Gardens: Carolyn von Monschaw leitet künftig Projektentwicklungs-GmbH

(kus) Die Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH hat eine neue Geschäftsführerin: Zum 1. März 2018 tritt Carolyn von Monschaw diese Position an. Sie löst damit Peter Buchholz ab, der in Ruhestand geht.

„Dieses faszinierende Projekt übernehme ich in einer sehr spannenden Phase“, sagt von Carolyn von Monschaw. „Knapp 50 Prozent der Flächen sind vermarktet, ein eigener S-Bahn-Anschluss ist im Bau und die Änderung des B-Plans mit einer Erhöhung der Ausnutzung war in der Offenlage. Jetzt kann ich mit meinem Team die Vermarktung der weiteren Grundstücke intensiv vorantreiben. Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen, die bestehenden Nutzungen sinnvoll zu ergänzen und damit das Profil des Quartiers in Richtung eines ‚global business village‘ weiter zu schärfen. Ich freue mich, den weiteren Weg des Projektes in enger Kooperation und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in Angriff zu nehmen.“

Die 49-Jährige Mutter von drei Kindern war mit Unterbrechungen seit dem Jahr 2003 als Baurätin im Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt beschäftigt. Sie bringt Erfahrung als selbstständige Architektin, als Projektleiterin beim Amt für Städtebau in Zürich und als Mitarbeiterin eines Architekturbüros in Zürich mit.

Planungsdezernent Mike Josef, der im Magistrat der Stadt Frankfurt für die Angelegenheiten der Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH zuständig und deren Aufsichtsratsvorsitzender ist, sagt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Carolyn von Monschaw eine ebenso motivierte wie qualifizierte Frau für diese Aufgabe im eigenen Hause gefunden haben. Ich bin überzeugt, dass sie durch ihre Persönlichkeit, ihre Fachkompetenz und ihre langjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung und im Privatsektor das Unternehmen erfolgreich leiten wird.“

Gateway Gardens ist ein Gemeinschaftsprojekt der Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH und der Stadt Frankfurt am Main. An der Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH sind je zu einem Drittel die Fraport AG, die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH und die OFB Projektentwicklung GmbH beteiligt. Die Grundstücksgesellschaft kümmert sich um die unmittelbare Entwicklung und die Erschließung des Areals sowie die Veräußerung der Grundstücke. Gemeinsam halten die drei privatwirtschaftlichen Partner 50 Prozent an der Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH; die restlichen 50 Prozent der Gesellschaft hält die Stadt Frankfurt am Main. Aufgabe der Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH ist es, den Vermarktungsprozess auch im Interesse der Stadt Frankfurt am Main zu begleiten und dabei deren Interessen zu wahren.