Logo FRANKFURT.de

07.12.2017

Ideen für mehr Ruhe gesucht: Bürgerbeteiligung für Lärmaktionsplan Straße gestartet

Symbolfoto Lärm: die tägliche Rushhour in Frankfurt, © Umweltamt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Ob am Flughafen, an Bahnlinien oder Straßen: Menschen leiden unter dem Lärm, der dort entsteht. Dem soll die Lärmminderungsplanung entgegenwirken, die Land und Kommunen gemeinsam entwerfen. Ein Teil davon, der Lärmaktionsplan Straße, wird nun aktualisiert. Dabei sind Hinweise und konkrete Vorschläge von Bürgern ausdrücklich erwünscht. Bis Mittwoch, 31. Januar 2018, können sich Frankfurter im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zu Wort melden. Ansprechpartner hierfür ist das Umweltamt, außerdem gibt es eine Internet-Plattform des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt. Dort können Bürger nach einer Registrierung ihre Stellungnahme abgeben.

„Hier bietet sich den Bürgern die Gelegenheit, Lärmkonflikte aufzuzeigen und damit zur Verbesserung ihres Lebensumfeldes hinzuwirken. Deswegen bitten wir die Frankfurterinnen und Frankfurter: Beteiligen Sie sich!“, sagt Peter Dommermuth, Leiter des Umweltamtes. Nach Auswertung der eingegangenen Stellungnahmen wird der Lärmaktionsplan Straße vom Regierungspräsidium entworfen. Dabei wirkt das Umweltamt für die Stadt Frankfurt mit, um die kommunalen Interessen zu wahren.

In dem Plan werden konkrete Maßnahmen zur Reduzierung des Lärms angeregt wie etwa Tempo-Limits, Verkehrskontrollen, Lärmschutzwände, der Ausbau von Radwegen oder des öffentlichen Nahverkehrs. Eine Verpflichtung zur Umsetzung ist damit allerdings nicht verbunden, die Anregungen haben lediglich einen empfehlenden Charakter.

Der Lärmaktionsplan bezieht sich in Ballungsräumen auf Straßen mit mindestens 3000 Fahrzeugbewegungen pro Tag. Die aktuellste Lärmkartierung ist über den Lärmviewer des Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) abrufbar.

Auf der Internetseite des Umweltamtes sind die Lärmkartierung des RPs inklusive Lärmviewer, die Beteiligungsplattform sowie Hintergründe und gesetzliche Grundlagen der Lärmaktionsplanung abrufbar.

Ansprechpartner im Umweltamt sind Matthias Muncke, Telefon 069/212-39147, und Christine Jack, Telefon 069/212-39181. Per E-Mail sind sie unter laermminderung@stadt-frankfurt.de erreichbar.