Logo FRANKFURT.de

01.09.2017

Stadt Frankfurt am Main feiert 162 neue Nachwuchskräfte

Personaldezernent Stefan Majer begrüßt neue Auszubildende und Studierende im Kaisersaal, 1. September 2017, © Foto: Salome Roessler
Dieses Bild vergrößern.

Peter Feldmann, Stefan Majer und Christian Barthelmes begrüßten neue Auszubildende und Studierende im Kaisersaal

(kus) Oberbürgermeister Peter Feldmann, Personaldezernent Stefan Majer und der Vorsitzende des Gesamtpersonalrates, Christian Barthelmes, begrüßten am Freitag, 1. September, im Kaisersaal des Frankfurter Römers 162 neue Auszubildende und Studierende mit ihren Eltern und Begleitpersonen. Im Rahmen der Einstellungsfeier, die von der Band „Backed & Hooked“ der Musikschule Frankfurt am Main musikalisch gestaltet war, wurden die neuen Nachwuchskräfte gefeiert.

Die Stadtverwaltung Frankfurt am Main bietet mehr als 20 Ausbildungs- und Studiengänge an. So werden nicht nur Auszubildende und Studierende der Verwaltungs-, Kaufmännischen und IT-Bereiche, sondern auch Nachwuchskräfte im gärtnerischen Beruf, den Berufen des Land- und Baumaschinenmechatronikers, des medizinischen Fachangestellten oder in der Tierpflege ausgebildet. Aktuell sind über 600 Nachwuchskräfte in einer Ausbildung bei der Stadtverwaltung Frankfurt am Main.

„Sie sind ein ganz wesentlicher Teil unserer Zukunft“, betonte Oberbürgermeister Feldmann zu Beginn seiner Rede. Er zeigte die Vielfältigkeit der Aufgaben in der Stadtverwaltung auf, die eine Reihe von unterschiedlichen Ausbildungsberufen erfordert. Den jungen Nachwuchskräften versprach Oberbürgermeister Feldmann eine spannende Zeit mit vielen Herausforderungen und die Möglichkeit, viele Erfahrungen zu sammeln, und wünschte allen einen erfolgreichen Verlauf der Ausbildung sowie des Studiums.

Personaldezernent Stefan Majer hieß die neuen Nachwuchskräfte ebenfalls herzlich willkommen bei der Stadt Frankfurt am Main. Er betonte, dass die qualifizierte Ausbildung von jungen Menschen sein besonderes Anliegen sei und ein Schwerpunkt städtischer Zukunftsentwicklung und Zukunftssicherung ist, die er sich zur Aufgabe gemacht hat. „Wir als Stadt Frankfurt am Main wissen, was Ausbildung bedeutet: Eine Perspektive und eine Zukunft zu haben“. „Deshalb“, so Stadtrat Majer, „ist es von großem Interesse, die neuen Nachwuchskräfte für das Berufsleben gut vorzubereiten und sie dauerhaft als gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Bürgerinnen und Bürger Frankfurts zu gewinnen“.

Majer forderte die neuen Auszubildenden und Studierenden auf, in die vielfältige Kultur dieser Stadtverwaltung, in die damit verbundenen Grundhaltungen und Werte, in die Kompetenzen und Erfahrungen und in das Wissen, was hier vorhanden ist, einzutauchen und davon zu lernen. Sein besonderer Dank galt ausdrücklich den Ausbilderin für ihr immerwährendes Engagement, gleichsam als Coach begleitend für die Auszubildenden und Studierenden ansprechbar zu sein.

Der Gesamtpersonalratsvorsitzende Christian Barthelmes spricht im Kaisersaal zu den neuen Auszubildenden und Studierenden, 1. September 2017, © Foto: Salome Roessler
Dieses Bild vergrößern.

Auch Christian Barthelmes, Vorsitzender des Gesamtpersonalrates, ermutigte die Nachwuchskräfte mit dem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe „Überall findet sich etwas zum Freuen, Lernen und Tun“, die Ausbildung mit Mut, Interesse an Neuem und Experimentierfreude anzugehen.

Am Ende der Feierlichkeiten im Kaisersaal wurde ein Foto mit allen neuen Nachwuchskräften geschossen und im gemütlichen Beisammensein bei einem gemeinsamen Imbiss konnten erste Kontakte untereinander und zu den Ausbildern geknüpft werden.

Die Stadtverwaltung sucht bereits jetzt die Nachwuchskräfte für das Einstellungsjahr 2018. Wer sich für die Ausbildungsberufe und -möglichkeiten bei der Stadt Frankfurt am Main interessiert, findet im Online-Ausbildungsportal umfangreiche Informationen oder wendet sich telefonisch über die Servicenummer 069/212-35015 an das Team der Nachwuchswerbung.